Aktuelles und News im Detail

Artikel per E-Mail versenden
Ihr Name*
E-Mail* an wen möchten Sie diesen Artikel schicken?
Ihre Nachricht
Bitte achten Sie darauf, dass alle Felder die mit einem * versehen sind richtig ausgefüllt wurden, bevor Sie das Formular abschicken.
Diesen Eintrag druckenDiesen Eintrag drucken
31.01.2019 - 
Pressemitteilung der Verwaltungsgemeinschaft Holzheim
 
Sitzung des Marktgemeinderates Aislingen

am 15. Januar 2019

 

Entscheidung über den Stellplatz für das Fahrzeug der FFW Aislingen

Einleitend informierte Herr Bürgermeister Kopriva über die bisherige Vorgehensweise und den derzeitigen Sachstand bei den Planungen des Feuerwehrgerätehauses. Er stellte die umfangreichen Planungsvarianten am bisherigen Standort, an  alternativen Standorten im Ort und einen Neubau im Gewerbegebiet vor. Außerdem stellte er eine mögliche Finanzierungsübersicht der Kämmerei vor und erläuterte ausführlich die Systematik der Kostenermittlung der zuletzt beiden im Gemeinderat verbliebenen Varianten.

 

Neubau im Gewerbegebiet:

Der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses könnte im Gewerbegebiet entsprechend der aktuellen Normen, die bei einer Bezuschussung eingehalten werden müssten, nach derzeitigen Standards realisiert werden. Die Kosten würden sich auf ca. 1.650.000 € belaufen. Herr Bürgermeister Kopriva informierte die Räte über die aktuellen Fördermöglichkeiten in Höhe von 110.000 € dieser Variante. Diese Variante war mit zwei Stellplätzen kalkuliert. Der Wunsch der der Wehr wäre eine Variante mit drei Stellplätzen gewesen, was zu weiteren ca. 150.000 € geführt hätte und eine zusätzliche Förderung von 68.000 € bedeutet hätte.

Dieser Vorschlag wurde mit 3:8 Stimmen abgelehnt.

 

Erweiterungsbau am bisherigen Standort:

Die bisherige Garage könnte für den verbleibenden Mannschaftstransporter weiter genutzt werden und im rückwärtigen Bereich der Garage ein separater Umkleidebereich abgetrennt werden. Ein zweiter Stellplatz könnte in der direkt angrenzenden Garage auf dem Nachbargrundstück eingerichtet werden. Der weitere Bereich soll zunächst von der geplanten Maßnahme weitestgehend unberührt bleiben. Die Kosten würden sich gemäß Schätzung auf ca. 327.500 € belaufen. Darin sind bereits Kosten für Abbruch und Sicherungsmaßnahmen enthalten. In weiteren Schritten können getrennte Sanitärräume im rückwertigen Bereich entstehen.

Dieser Vorschlag wurde mit 8:3 Stimmen angenommen.

 

In der ausführlichen Beratung brachte der Rat seine Meinung für die jeweilige Variante zum Ausdruck.

Für den Erweiterungsbau sprachen folgende Argumente:

-     Innerörtliche Belebung ist erklärtes Ziel der städtebaulichen Sanierung; hier hätte ein Abziehen der vorhandenen Infrastruktur geschadet;

-     Eine starke Wehr war bislang auch am aktuellen Standort möglich;

-     Für das neu bestellte Fahrzeug ist nur ein ausreichender Stellplatz notwendig;

-     Die finanzielle Belastung auf Kreditbasis in Höhe von 1,5 Millionen Euro wurde kritisch gesehen;

-     Die anstehenden anderweitigen Aufgaben müssen auch noch gemeistert werden;

-     Die Kostendifferenz zwischen 1.650.000 € und 327.000 € wurde hervorgehoben.

 

Ausdrücklich bedankte sich der Gemeinderat für die hervorragende und erfolgreiche Arbeit der Feuerwehr.

 

Stellungnahme zum Bebauungsplan der Gemeinde Holzheim

Der Marktgemeinderat beriet über den Bebauungsplan „Kirchfeld IV“ der Gemeinde Holzheim. Da Belange des Marktes Aislingen durch die Planung nicht beeinträchtigt werden, erhob der Marktgemeinderat keine Einwände.

 

Antrag auf denkmalschutzrechtliche Genehmigung

Dem Antrag zum Anbau eines Wintergartens und eines Technikraumes an das bestehende Wohnhaus und Einbau einer Heizung auf dem in der Straße Sandgraben erteilte der Marktgemeinderat das denkmalschutzrechtliche Einvernehmen.

 

Informationen und Anfragen

Unter diesem Punkt informierte Herr Bürgermeister Kopriva die Ratsmitglieder über die geplanten Sitzungen des Gemeinderates im ersten Halbjahr:

 

05.02.2019

26.02.2019

19.03.2019

09.04.2019

23.04.2019 oder 07.05.2019

21.05.2019

04.06.2019

25.06.2019

 

 

Ihr Jürgen Kopriva

Erster Bürgermeister

:: Datenschutz