MARKT- UND GEWERBESCHAU 2013 am Sonntag, den 15. September 2013
Sitzung Marktgemeinde am 06.10.2009
TAGESORDNUNG
Öffentlicher Teil
1. Informationen des Vermessungsamtes zu Umlegungsverfahren
2. Informationen zur Städtebauförderung
3. Baugesuche
4. Informationen und Anfragen
Nichtöffentlicher Teil


NIEDERSCHRIFT
über die Sitzung vom 15.09.2009
Öffentlicher Teil
1. Breitbandversorgung- Beschluss über weiteres Vorgehen
2. Baugesuche
3. Informationen und Anfragen
 
TOP 1
Der Vorsitzende fasste die Ergebnisse einer Besprechung mit einem Vertreter Fa. Breitbandberatung Bayern zusammen. Eine Planung, wie sie vom Gemeinderat beschlossen wurde wird nicht empfohlen, da die Anbieter sämtliche Mindestanforderungen erfüllen müssen.
TOP 2
Der Gemeinderat behandelte folgende Voranfrage:;
Schuster Hermann jun., Am Wiesle21 Aislingen.
Vor einer Entscheidung plant der Gemeinderat eine Ortseinsicht durchzuführen.
TOP 3
- Der Bürgermeister gab folgende Informationen bekannt:
- Einladung zur Besichtigung des Eichberger Hofes.
- Veröffentlichung von Herrn Albert Konrad über die Geschichte des Aislinger Schlosses.
- Termine der Feuerwehren
- Ortseinsicht des Gemeinderates beim Kieswerk Kling am 19.9.2009
- Sachstand zur Fahrbahninstandsetzung beim Marktplatz
- Einladung zum Herbstmarkt
- Ortstermin von Donautal-Aktiv bei der Dorfwiese
- Demnächst Verkehrsschau bei den Bushaltestellen an der Hauptstraße
- Sachstandsbericht zu Asphaltierungsarbeiten im Baugebiet "Hochstraße"
- Sachstandsbericht des 2. Bürgermeisters über Trockenbauarbeiten im Kindergarten
- Bericht über Instandsetzungsarbeiten an Feldwegen


Sitzung Marktgemeinde am 30.07.2009 - 19.30 Uhr

TAGESORDNUNG:

Öffentlicher Teil

1. Abschluss eines neuen Straßenbeleuchtungsvertrages mit den LEW

2. Beratung über Maßnahmen zur Verbesserung der Breitbanderschliessung des Marktes Aislingen (einschließlich aller Ortsteile)

3. Festlegung der Wahlvorsteher für die Bundestagswahl

4. Baugesuche

5. Informationen und Anfragen

Nichtöffentlicher Teil


NIEDERSCHRIFT

über die Sitzung vom 15.07.2009

Öffentlicher Teil

1. Vorstellen der Ergebnisse des Bürgergutachtens

2. Stellungnahme zu Flächennutzungsplan und Bebauungsplanänderungen

3. Inanspruchnahme der gebilligten ´´Diversifizierungsbeihilfe Zucker´´

4. Baugesuche

5. Informationen und Anfragen

---------------------------

TOP 1

Der Bürgermeister gab die Ergebnisse des Bürgergutachtens bekannt:

Informationen zu den Möglichkeiten im Dorf (Handwerksbetriebe, Öffnungszeiten)

- Grünflächenpflege

- Jugendtreff, vorbereiten, aufbauen

- Gegenmaßnahmen zu Verkehrsbehinderungen durch parkende Fahrzeuge

- Es wurde festgestellt, dass das Bürgergutachten den Teilnehmern gefallen hat. Die Ratsmitglieder waren sich einig, dass die Vorschläge in allernächster Zeit aufzuarbeiten sind und nach einer Pause von 2 bis 3 Monaten eine nächste Abfrage stattfinden soll.

TOP 2

Die Marktgemeinde Aislingen nimmt Kenntnis von der Auslegung der Entwürfe zur 15. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Lauingen zur Ausweisung eines Sondergebietes "Photovoltaikanlage Solarpark Helmeringen 2"

Die Marktgemeinde Aislingen nimmt Kenntnis von der Änderung des Lauinger Bebauungsplans "Solarpark Helmeringen"

Die Marktgemeinde Aislingen nimmt Kenntnis von der 3. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Holzheim mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes zur Ausweisung eines Sondergebietes für Einzelhandels "Nördlich der Römerstraße"

TOP 3

Zum Ausbau von Wirtschaftswegen, die vom Amt für ländliche Entwicklung unter Beteiligung des Zuckerrübenverbandes gefördert werden ergab sich eine ausführliche Diskussion. Beabsichtigt ist die Sanierung bis zu einem Maximalbetrag von 66.000 EUR (Förderung 45%) von zwei Bachbrücken nordöstlich von Aislingen und geringe Ausbaumaßnahmen an dem fortführenden Wirtschaftsweg. Der Gemeinderat war sich einig die Förderung in Anspruch zu nehmen. Vor der Auftragsvergabe, werden detaillierte Kostenermittlungen vorgenommen.

TOP 4

Es lagen keine Bauanträge vor.

TOP 5

Die Ratsmitglieder wurden über folgende Angelegenheiten informiert:

a. Eingang der Zuwendung für die Abwasseranlage in Höhe von 404.918,46 EUR

b. Bericht über die Besichtigung des Benefiziatenhauses

c. Empfang der E-Jugend Meistermanschaft des SV Aislingen

d. Ferienprogramm 2009

e. Prämierung einer neuen Honigkönigin beim Imkerfest 2009

f. Sachstand zur Beweidungsmaßnahme am Kapellenberg

g. Eindrücke der Fahrt  zum Bayerischen Landtag

h. Sachstandsbericht zum Abbruch des Raiffeisengebäudes sowie zur Raiffeisengeneralversammlung

i. Besichtigung der Windkraftanlage Glött

j. Einführung der M-5 Klassen bei der Aschbergschule

k. Verteilung von Info-Blättern der FFW über den Standort und die Handhabung des Defibrillators;

l. Beseitigung einer Befallsstelle des Eichenprozessionsspinners

m. Musterfragebogen für den Kindergarten

n. Vorschläge des Kindergarten zur Namensgebung

o. Bericht über einen Einsatz der Klimaanlage im Leichenhaus

p. Einladung zum Dorffest der FFW Baumgarten

 

Sitzung Marktgemeinde am 15.7.2009 - 19.30 Uhr.

TAGESORDNUNG:

Öffentlicher Teil:

1. Vorstellen der Ergebnisse des Bürgergutachtens.

2. Stellungnahme zu Flächennutzungsplan und Bebauungsplanänderungen.

3. Inanspruchnahme der gebilligten ´´Diversifizierungsbeihilfe Zucker‘‘

4. Baugesuche

Informationen und Anfragen

Nichtöffentlicher Teil:


NIEDERSCHRIFT

über die Sitzung vom 17.6.2009

Öffentlicher Teil:

1. Baugesuche

2. Beitritt zur LEW-Rahmenvereinbarung des Bayer.Gemeindetages.

3. Aktualisierung des Straßenbeleuchtungsvertrages mit den LEW.

4. Ermittlung von Abzugsmengen bei Kanalgebühren durch Zähler.

5. Umsetzung der Konzeption für die Dorfwiese.

6. Informationen und Anfragen.

Es wurde folgender zusätzlicher Beratungspunkt aufgenommen:

1.1  Ausschreibung der Feinbelagsarbeiten im Baugebiet "Hochstraße‘‘


Herr Kapfer erläuterte das Leistungsverzeichnis für die Ausschreibung der Feinbelagsarbeiten. Es wurde folgender Zeitplan vereinbart:

Versand der Ausschreibung : Ab 22.6.2009

Submission: 10.7. um 11.00 Uhr VG-Geschäftsstelle

Auftragsvergabe: 2. Julihälfte

Baubeginn: 17.8.2009

Fertigstellung: 11.9.2009

Die Festlegung der Bieterfirmen im Rahmen der beschränkten Ausschreibung wird dem 1. Bürgermeister übertragen.

Der Gemeinderat billigt das Leistungsverzeichnis gemäß dem vorgelegten Entwurf.

Folgende Details wurden konkret besprochen:

- Die Fugen zwischen Straßenbelag und Bordstein sind von Unkraut zu befreien und gründlich zu reinigen.

- Unmittelbar vor den Asphaltarbeiten ist der Fahrbahnbelag gründlich abzukehren. Zuvor sind die Bauplätze zu mähen, um Samenflug zu vermeiden.

- Die Grünflächen vor den Parkplätzen, die zur Zeit geschottert sind, bleiben so erhalten. Zu einem späteren Zeitpunkt übernimmt die Gemeinde die Gestaltung und Anpflanzung.

- Vor dem Baugrundstück Kraus Stefan wird die Pflasterzeile geändert und senkrecht zum Gehweg neu verlegt.

- Diverse beschädigte Bordsteine werden neu versetzt.

- Schächte und Schieber sind rechtzeitig anzupassen.

- Die Zufahrt zum Baugrundstück Hoser wird in der bisherigen Version belassen.

- Vorsorglich ist ein Fugenverguss im LV aufzunehmen.

Auf Anfrage aus dem Gemeinderat gab Herr Kapfer bekannt, dass die festgestellten Mauerrisse in den Abwasserpumpwerken verpresst wurden. Herr Kapfer wird die Firmen zur Anpassung des Wandanstrichs auffordern. Ersatzweise werden die Arbeiten von der Gemeinde durchgeführt.


TOP 1:

Die Gemeinde erteilt ihr Einvernehmen zu folgenden Bauvorhaben:

Weigl Johann u. Christ,; Am Wiesle 25, Aislingen

Anbau eines Wintergartens auf Flur-Nr1949-8 Aislingen. Der Baubewerber wird von der Einhaltung der Baugrenze seines Grundstückes befreit.

Wecker Ute, Margaretenweg2 , Aislingen

Befreiung vom Schallschutznachweis gemäß Beb-Plan-Satzung "Feldle‘‘ zum Neubau einer Unterstellhalle. Flur-Nr 255-1.

Grießbauer Heike, Am Marktplatz 3, Aislingen

Anbau eines überdachten Eingangs auf FLNR. 92.

TOP 2:

Der Gemeinderat beschließt, keine eigenen Tarifausschreibungen durchzuführen und der vom Bayer.- Gemeindetag mit den LEW abgeschlossenen Rahmenvereinbarung beizutreten. Der Inhalt des Stromliefervertrages wird gebilligt.

Der Vorsitzende brachte folgenden Antrag zur Abstimmung:

Die Gemeinde akzeptiert einen Zuschlag von 0,3 cent je kwh, damit der gelieferte Strom zu 100 % aus regenerativen Energien gewonnen wird. Dieser Antrag wurde abgelehnt.

TOP 3:

Nach kurzen Informationen wurde die Beratung auf eine der nächsten Sitzungen vertagt.

TOP 4:

Die Gemeinde legt fest, dass Zähler für die Ermittlung von Abwasserabzugsmengen geeicht, fest installiert und verplombt sein müssen. Wenn diese Voraussetzungen festgestellt wurden, kann der Abzug bei der Kanalgebühr gewährt werden. Weitere Voraussetzung für die Gewährung des Abzugs ist der bestimmungsgemäße Gebrauch des Zählers. Bei missbräuchlicher Nutzung wird die Gesamtabwassermenge geschätzt.

TOP 5:

Herr Bürgermeister Kopriva gab bekannt, dass in Zusammenarbeit mi tHerrn Architekt Becker der Zuschußantrag für Leader+ erarbeitet und bei donautal-aktiv eingereicht wurde. Darin sind Kosten von 43.000 EUR enthalten. Mit der Maßnahme darf erst nach der Entscheidung über die Förderung begonnen werden. Es wurde mehrfach betont, dass die Gemeinde eine Kostendeckelung anstreben sollte und die konkreten Kosten vor Baubeginn bekanntzugeben sind.

TOP 6:

Brandschutzarbeiten im Kindergarten:

Mit Herrn Architekt Becker wurde vereinbart, das er die Ausschreibungsunterlagen für den Eingangsbereich des Kindergartens und des Schützenheims erarbeitet und die Maßnahme ausschreiben wird. In die Ausschreibung wird die Option aufgenommen, dass Teile des Auftrags erst später auszuführen sind.

- Der Vorsitzende und Herr Josef Neidlinger informierten, dass 5 Fahnenmasten beschafft wurden. Herr Bürgermeister Kopriva dankte HerrnNeidlinger sen. für seine Initiative und die Arbeitsleistungen.

- Der Vorsitzende gab bekannt, dass der Dorfbrunnen gerichtet wurde.  Dabei wurde angemerkt, das die Pumpe ausgetauscht wurde, jedoch eine stärkere Pumpe von nöten ist.

- Der Sitzungstisch wurde verlängert und eine Halterung für den Beamer eingebaut.

- Im Sitzungssaal und im Leichenhaus wurde eine Klimaanlage eingebaut.

- Der Personalausschuss hat über die Einstellung einer Vorpraktikantin entschieden.

- Weitere Vorgehensweise zur Umlegung der Straßenbeleuchtungskosten in Rieder. Die Verwaltung wird beauftragt, Informationen über die bisherige Handhabung vorzulegen.

- Auf Nachfrage wurde bekannt gegeben,dass eine Fragebogenaktion über die Kinderbetreuung im Kindergarten noch nicht begonnen wurde, da wesentliche Teile mit dem Jugendamt abzuklären waren. Da das Jugendamt im Herbst eine eigene Befragung durchführt, wird die Gemeinde ihre Aktion gesondert planen und durchführen.

Niederschrift über die Sitzung vom 15.07.2009

1. Vorstellen der Ergebnisse des Bürgergutachtens

Der Bürgermeister gab die Ergebnisse des Bürgergutachtens bekannt:

- Informationen zu den Möglichkeiten im Dorf (Handwerksbetriebe, Öffnungszeiten)

- Grünflächenpflege

- Jugendtreff, vorbereiten, aufbauen

- Gegenmaßnahmen zu Verkehrsbehinderungen durch parkende Fahrzeuge

Es wurde festgestellt, dass das Bürgergutachten den Teilnehmern gefallen hat. Die Ratsmitglieder waren sich einig, dass die Vorschläge in allernächster Zeit aufzuarbeiten sind und nach einer Pause von 2 bis 3 Monaten eine nächste Abfrage stattfinden soll.


2. Stellungnahme zu Flächennutzungsplan und Bebauungsplanänderungen

Die Marktgemeinde Aislingen nimmt Kenntnis von der Auslegung der Entwürfe zur 15. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Lauingen zur Ausweisung eines Sondergebietes "Photovoltaikanlage Solarpark Helmeringen 2". Die Marktgemeinde Aislingen nimmt Kenntnis von der Änderung des Lauinger Bebauungsplans "Solarpark Helmeringen".

Die Marktgemeinde Aislingen nimmt Kenntnis von der 3. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Holzheim mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes zur Ausweisung eines Sondergebietes für Einzelhandels "Nördlich der Römerstraße"


3. Inanspruchnahme der gebilligten "Diversifizierungsbeihilfe Zucker"

Zum Ausbau von Wirtschaftswegen, die vom Amt für ländliche Entwicklung unter Beteiligung des Zuckerrübenverbandes gefördert werden ergab sich eine ausführliche Diskussion. Beabsichtigt ist die Sanierung bis zu einem Maximalbetrag von 66.000 EUR (Förderung 45%) von zwei Bachbrücken nordöstlich von Aislingen und geringe Ausbaumaßnahmen an dem fortführenden Wirtschaftsweg. Der Gemeinderat war sich einig die Förderung in Anspruch zu nehmen. Vor der Auftragsvergabe, werden detaillierte Kostenermittlungen vorgenommen.

4. Baugesuche

Es lagen keine Bauanträge vor.

5. Informationen und Anfragen

Die Ratsmitglieder wurden über folgende Angelegenheiten informiert:

a. Eingang der Zuwendung für die Abwasseranlage in höhe von 404918,46 EUR

b. Bericht über die Besichtigung des Benefiziatenhauses

c. Empfang der E-Jugend Meistermanschaft des SV Aislingen

d. Ferienprogramm 2009

e. Prämierung einer neuen Honigkönigin beim Imkerfest 2009

f. Sachstand zur Beweidungsmaßnahme am Kapellenberg

g. Eindrücke der Fahrt Zum Bayerischen Landtag

h. Sachstandsbericht  zum Abbruch des Raiffeisengebäudes sowie zur Raiffeisengeneralversammlung

i. Besichtigung der Windkraftanlage Glött

j. Einführung der M-5 Klassen bei der Aschbergschule

k. Verteilung non Infoblättern der FFW über den Standort und die Handhabung des Defibrillators;

l. Beseitigung einer Befallsstelle des Eichenprozessionsspinners

m. Musterfragebogen für den Kindergarten

n. Vorschläge des Kindergarten zur Namensgebung

o. Bericht über einen Einsatz der Klimaanlage im Laichenhaus

p. Einladung zum Dorffest der FFW Baumgarten

Sitzung Marktgemeinde am 17.6.2009 - 19.30 Uhr.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1.Baugesuche

2.Beitritt zur LEW-Rahmenvereinbarung des Gemeindetages

3.Aktualisierung des Straßenbeleuchtungsvertrages mit den LEW

4.Ermittlung von Abzugsmengen bei Kanalgebühren durch Zähler

5.Umsetzung der Konzeption für die Dorfwiese

Informationen und Anfragen

 

Nichtöffentlicher Teil

 


NIEDERSCHRI FT

über die Sitzung am 26.05.2009


TOP 1 - Gewährung eines Zuschusses

Die Gemeinde Aislingen gewährt der ökumenischen Sozialstation einen einmaligen Zuschuss für das Jahr 2009 in Höhe von 400.— €


TOP 2 - Baugesuche

Die Gemeinde erteilt Einvernehmen nach § 36 des Baugesetzbuches i.v.m. Art. 58 der Bayerischen Bauordnung zu folgenden Bauvorhaben:


Fischereiverein Aislingen

Anbau von WC-Anlagen an die bestehende Maschinen-und Gerätehalle auf Fl.Nr. 357

Straubinger Anja und Büchl Michael

Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage auf Fl.Nr.1934-3


Kath.Kirchenstiftung St. Georg

Umbau "Alter Pfarrhof" Kirchstr. 3, Fl.Nr. 46. Herr Architekt Becker erläuterte die Planung. Herr Kirchenpfleger Keis informierte über die künftige Nutzung und die Finanzierung der Maßnahme. Der Gemeinderat erteilt sein Einvernehmen gemäß §2 der Ortskernsanierung in Verbindung mit §144 BauGB zum Umbau des alten Pfarrhofes.

Wecker Ute

Neubau einer Unterstellhalle für Ladewagen auf Fl.NR,255-1. Der Gemeinderat stimmt der Errichtung der Halle am geplanten Standort zu und befreit die Bauwerberin von der Einhaltung der Abstandsfläche an der Westseite des Baugrundstücks, da die Verringerung der Abstände bei Einhaltung der 5 m breiten Pflanzfläche aus städtebaulichen Gründen toleriert werden kann.


TOP 3 - Informationen und Anfragen

Herr Bürgermeister Kopriva informierte über folgende Angelegenheiten:

  • Ergebnisse der Geschwindigkeitsmessung an der Lauinger Straße
  • Einladung der Wirtschaftsvereinigung Aschberg zur Generalversammlung
  • Einladung der Fa. Eisenhofer zur Besichtigung der Windkraftanlage
  • Bekanntgabe des Termins für den "Almauftrieb"

Es folgten Erläuterungen von Herrn Gemeinderat Herrle zur neuen Pumpensteuerung im Regenüberlauf.

 

Sitzung Marktgemeinde am 26. Mai 2009

Bekanntmachung

In der am Dienstag, 26. Mai 2009 um  19.30 Uhr im gemeindlichen Sitzungssaal des Rathauses in 89344 Aislingen, Am Marktplatz 4 stattfindenden Sitzung des Marktgemeinderates Aislingen stehen folgende Angelegenheiten zur

 

T A G E S O R D N U N G :

Öffentlicher Teil

1. Gewährung eines Zuschusses

 2. Baugesuche

 3. Informationen und Anfragen

 

Nichtöffentlicher Teil

 

Kopriva

Erster Bürgermeister

 

MARKT- UND GEWERBESCHAU 2013 am Sonntag, den 15. September 2013
Am 15. September 2013 findet in Aislingen erstmalig eine Markt- und Gewerbeschau statt.
Das abwechslungsreiche Programm kann dem Flyer entnommen werden.
Niederschrift über die Sitzung am 17.3.2009

1.

Anhand des Protokolls vom 15.5.2007 wird der Personal-Leistungs-und Ausrüstungszustand vorgestellt.Der Kommandant wies auf das Alter des Fahrzeuges hin. Das Gerätehaus ist nicht mehr zeitgemäß.

Anmerkung des Kreisbrandmeisters:

Die FFW Baumgarten ist eine motivierte Wehr und hinterließ einen sehr guten Eindruck.

Der Kommandant stellte den Beschaffungsplan vor. Es müssen Stiefel für Feuerwehrneulinge angeschafft werden.

2.

Der Bürgermeister sprach die Finanzierungssituation bei der Sanierung des Benefiziatenhauses an. Er gab Informationen vom Landratsamt an den Gemeinderat weiter. Aus den Vorschriften lässt sich eine Pflichtaufgabe der Gemeinde ableiten. Im Verlauf der Diskussion gab Gemeinderat Beyrer zu Protokoll: Es kann nicht die Aufgabe der Gemeinde sein, sich an der Sanierung privater Gebäude zu beteiligen. Er lehnt einen Zuschuss ab.

3.

Der Bürgermeister verteilte einen Ausdruck des aktuellen Entwurfs für den Vermögenshaushalts 2009.

4.

Der Bürgermeister gab ein Schreiben des Amtes für Landwirtschaft und Forstwirtschaft wegen der Aufforstung von Tfl 2031( Christbaumkultur) bekannt.

Die Gemeinde hat keine Einwände.

Bericht des Bauausschuss:

Die notwendigen Straßensanierungsarbeiten wurden mit Bildern dokumentiert. Der Bauausschuss wird den Umfang der Arbeiten festlegen.

Durch den Bauausschuss ist festzustellen, welche Schäden an den Feldwegen durch Schmelzwasser entstanden ist.

Die Notwendigkeit des Ausbaus der Maria-Hilf-Straße soll geprüft werden. Dazu ist eine Planung zu erstellen.

Nichtöffentlicher Teil:

Neuer Aislinger Frühjahrsmarkt und 16. Aschberger Fahrradbasar
Rund um's Aislinger Rathaus
mit Frühschoppen, warmer Mittagstisch, Hüpfburg, Torwandschießen, Infostand über Radreisen & kostenloser Shuttle-Service, Produkte vom Mühlenladen



PROGRAMM


Samstag, 20.04.2013
15:00 Uhr - 17:00 Uhr Fahrradabgabe

Sonntag, 21.04.2013

ab 09:00 Uhr:              Fahrradabgabe
ab 09:00 Uhr:              Frühschoppen
ab 09:30 Uhr:              Fahrradverkauf
10:00 Uhr - 14:00 Uhr: Schnuppertag im Musikheim Musikverein (Musikverein)
10:30 Uhr - 14:30 Uhr: Vorführung Defibrillator und Beratung Brandmelder (FFW)
11.00 Uhr - 14:00 Uhr: Torwandschießen (Sportverein Aislingen)
ab 14:00 Uhr               Kaffee und Kuchen

Auch für unsere kleinen Marktbesucher ist gesorgt:
>>>       Kostenloses Hüpfburg-Vergnügen        <<<

Auf einen Besuch freuen sich Ihre Veranstalter
Sitzung Marktgemeinderat am 07.01.2009; 19.30 Uhr

Tagesordnung
Öffentlicher Teil
1. Vorbereitung Haushalt
2. Baugesuche
3. Informationen und Anfragen

Nichtöffentlicher Teil

Landrat Leo Schrell besucht saniertes Aislinger Pfarrheim
Lesen Sie dazu den Beitrag auf myheimat.de

Link zum Beitrag auf myheimat.de
Bauausschuss-Sitzung am 02.01.2009; 19.30 Uhr

Am Freitag den 02.01.2009 findet um 19.30 Uhr eine Bauausschuss-Sitzung statt.
Sitzung Marktgemeinderat Aislingen am 10.12.2008

Tagesordnung
Öffentlicher Teil
1. Fragebogen für Eigengewinnungsanlagen
2. Informationen und Anfragen


Nichtöffentlicher Teil

Niederschrift über die Sitzung am 10.12.2008

1. Zur kompletten Erfassung von Brauchwasser-Eigengewinnungsanlagen führt der Markt Aislingen eine Umfrage durch.

Durchführung der Umfrage:
Versenden eines Fragebogens an alle Eigentümer von Grundstücken mit Anschluss an die Entwässerungsanlage.

Nach Rücklauf der Fragebögen erhält derjenige Eigentümer, der eine Eigengewinnungsanlage mit anderen Verbrauchszwecken als Gartenbewässerung und Landwirtschaftlicher Nutzung (nur für Feldspritzungen und Viehtränke) erklärt hat, den Teil 2 des Fragebogens zugeschickt, in dem dann detaillierte Angeben zu machen sind.

Der Gemeinderat wird bei unvollständigem Rücklauf der Fragebögen über geeignete Maßnahmen zur Steigerung der Meldequote beraten.

2.
2.1 Winterdienstvereinbarung
Der Marktgemeinderat genehmigt hiermit den gesamten Inhalt der Winterdienstvereinbarung mit der Gemeinde Dürrlauingen.

2.2 Pflege des Kapellenberges
Der Vorsitzende gab bekannt, dass die Pflegemaßnahme für die Gesamtfläche von 5 ha von Donautal Aktiv organisiert und auch gefördert wird. Die Maßnahme soll demnächst ausgeschrieben werden. Herr Bürgermeister Kopriva erläuterte auch die vorgesehene Finanzierung und Abwicklung durch Donautal Aktiv. Der Marktgemeinderat Aislingen stimmt der zu 70% geförderten Pflegemaßnahme am Kapellenberg zu und erklärt sich bereit, den verbleibenden Gemeindeanteil von 30% der Kosten zu übernehmen und an Donautal Aktiv zu zahlen. Die Abwicklung der Maßnahme und der Finanzierung wird von Donautal Aktiv übernommen.

Herr Gemeinderat Herrle stellte kurz die von Ihm geprüfte Alternative zur Errichtung eines Blockheizkraftwerkes im Gemeindehaus vor. Die Lösung wird auf Grund des Kosten-Nutzeneffekts nicht weiterverfolgt.


Nichtöffentlicher Teil
Seniorenadventsfeier von Pfarr- und Marktgemeinde
Die Marktgemeinde und die Pfarrgemeinde Aislingen veranstalteten am Sonntag, den 9. Dezember 14:00 Uhr eine Adventsfeier für alle Senioren der Gemeinde und ihren Ortsteilen im Landgasthof Adler (Fam. Uhl). Herr Pfarrer Manfred Ringmayr, Mitglieder des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung, Bürgermeister Jürgen Kopriva und 2. Bürgermeister Martin Hirner hatten ein abwechslungsreiches Nachmittagsprogramm zusammengestellt, das auf das Einstimmen des bevorstehenden Weihnachtsfestes ausgerichtet war. Mit besinnlichen Gedanken bei Kerzenlicht und Weihnachtsduft, einer Adventsgeschichte, mit weihnachtlichen Melodien, aber auch lustigen Begebenheiten und informativen Gesprächen wurden die Nachmittagsstunden recht kurzweilig. Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt.




Sitzung Marktgemeinderat Aislingen am 25.11.2008


Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1. Bestellung eines Jungendbeauftragten

2. Bericht über die Besichtigung durch die Kreisbrandinspektion

3. Bereitstellung eines Praktikumsplatz im Kindergarten

4. Bericht von den Bürgerversammlungen

5. Informationen und Anfragen

 

Nichtöffentlicher Teil


Niederschrift über die Sitzung am 25.November 2008 / Auszug


Zu Punk1

Die Marktgemeinde Aislingen überträgt Herrn Hubert Feistle das Ehrenamt des gemeindlichen Jugendbeauftragten.

 

zu Punkt 2

Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Aislingen, Herr Dr.Thomas Wecker stellte die wesentlichen Ergebnisse des Besichtigungsberichts durch die Kreisbrandinspektion vor.

 

zu Punkt 3

Die Gemeinde hat keine Einwände, wenn im Kindergarten weiterhin Wochenpraktikanten der Volksschule, Realschule und des Gymnasiums sowie Jahrespraktikanten der Berufsfachschule der Kinderpflege aufgenommen werden. Über die Aufnahme von Praktikanten entscheidet die Kindergartenleitung im Einvernehmen mit dem Bürgermeister.

 

zu Punkt 4 - Auszug aus den Niederschriften


Aislingen - Bürgerversammlung am 14. Nov. 2008

Es waren ca. 135 Gemeindebürger anwesend

Tagesordnung
1. Bericht des 1. Bürgermeisters mit ausführlicher Bildpräsentation
2. Aussprache

Herr Bgm. Jürgen Kopriva berichtete anhand zahlreicher Bilder über die Ereignisse und Maßnahmen seit Beginn der kommunalen Amtsperiode. Im besonderen ging er auf folgende Themen ein:
  • Konstituierende Sitzung des Gemeinderates, Wahl des 2. Bgm, Ehrung verdienter Gemeinderatsmitglieder durch den Freistaat Bayern
  • Bevölkerungsentwicklung der Marktgemeinde
  • Baumaßnahmen (Anlegen von Urnengräbern, Fassadenausbesserung und Neuanstrich Leichenhalle, Errichtung eines  Sockels beim Dorfbrunnen
  • Veranstaltungen (Büchübergabe Römerkastell Aislingen, Dorffest und St. Leonhardsfest in Baumgarten, Jubiläum des Musikvereins Aislingen und des Obst- und Gartenbauvereins, sowie Arbeitskreis "Dorfwiese" zur Erstellung eines neuen Nutzungskonzeptes für die Dorfwiese)
  • DSL (Breitbandpate Herr G. Lauter erläuterte die Technik zur schnellen Datenübertragung)
  • Bürgergutachten (Herr W. Scheffler stellte anhand von Beispielen den Zweck/Ablauf eines Bürgergutachtens vor)
  • Weitere Maßnhamen (wie Feldwegunterhalt, Behebung von Schäden an Kanalschächten, Feuerschutz im Kindergarten, Diskussion über den Verkauf des Benefiziatenhauses, Sanierung des alten Pfarrhofes, Sanierung Gedenktafel im Friedhof, Entfeuchtungsarbeien Krichtum ...)
  • Gemeindewald (Begutachtung der gemeindlichen Waldflächen)
  • Abwasseranlage (Kurze technische Erläuterung über maschinelle Ausstattung; Erläuterung Stromverbrauch 2007/2008, Verhandlungen mit den Donau-Stadwerken)
  • Vorstellung Winterdienstplan
  • Ausstehende Projekte ( Ausbau Gewerbestraße, weitere Erschließung Gewerbegebiet, Optimierung der Entwässerungsanlage, Feuerschutz im Kindergarten)
Nach einer kurzen Pause und einer anschließenden Aussprache beendete Herr Bgm Jürgen Kopriva gegen 22.10 Uhr die Bürgerversammlung.

Baumgarten - Bürgerversammlung am 13. Nov. 2008
Es waren ca. 50 Gemeindebürger anwesend

Tagesordnung
1. Bericht des 1. Bürgermeisters mit ausführlicher Bildpräsentation
2. Aussprache

Herr Bgm. Jürgen Kopriva berichtete anhand zahlreicher Bilder über die Ereignisse und Maßnahmen seit Beginn der kommunalen Amtsperiode. Im besonderen ging er auf folgende Themen ein:
  • Konstituierende Sitzung des Gemeinderates, Wahl des 2. Bgm, Ehrung verdienter Gemeinderatsmitglieder durch den Freistaat Bayern
  • Bevölkerungsentwicklung der Marktgemeinde
  • Baumaßnahmen (Anlegen von Urnengräbern, Fassadenausbesserung und Neuanstrich Leichenhalle, Errichtung eines  Sockels beim Dorfbrunnen
  • Veranstaltungen (Büchübergabe Römerkastell Aislingen, Dorffest und St. Leonhardsfest in Baumgarten, Jubiläum des Musikvereins Aislingen und des Obst- und Gartenbauvereins, sowie Arbeitskreis "Dorfwiese" zur Erstellung eines neuen Nutzungskonzeptes für die Dorfwiese)
  • DSL (Breitbandpate Herr G. Lauter erläuterte die Technik zur schnellen Datenübertragung)
  • Bürgergutachten (Herr W. Scheffler stellte anhand von Beispielen den Zweck/Ablauf eines Bürgergutachtens vor)
  • Weitere Maßnhamen (wie Feldwegunterhalt, Behebung von Schäden an Kanalschächten, Feuerschutz im Kindergarten, Diskussion über den Verkauf des Benefiziatenhauses, Sanierung des alten Pfarrhofes, Sanierung Gedenktafel im Friedhof, Entfeuchtungsarbeien Krichtum ...)
  • Gemeindewald (Begutachtung der gemeindlichen Waldflächen)
  • Abwasseranlage (Kurze technische Erläuterung über maschinelle Ausstattung; Erläuterung Stromverbrauch 2007/2008, Verhandlungen mit den Donau-Stadwerken)
  • Vorstellung Winterdienstplan
  • 1. Bgm. J. Kopirva gab zum Ende seines Vortrags eine kurze Überblick über weitere noch ausstehende Projekte.
Nach einer kurzen Pause und einer anschließenden Aussprache beendete Herr Bgm Jürgen Kopriva gegen 23.05 Uhr die Bürgerversammlung.


zu Punkt 5

  • Instandsetzung eines Waldweges
  • Einmalige Pflegeaktion am Kapellenberg in Zusammenarbeit mit Donautal Aktiv
  • Holzernte und Pflegemaßnahmen im Gemeindewald
  • Heizöllieferung für Gemeindehäuser
  • Einladung zu einem Vortrag über Gewässerunterhaltung
  • Verteilung des Terminkalenders der Aislinger Vereine
  • Vereinbarung über leistungsorientierte Bezahlung
  • Durchführung der Gewässerreinigung
  • Ergänzung der Bauauschussniederschrift bezüglich der Notwendigkeit einer Gewässerreinigung am Ortsausgang Rieder
  • Besichtigung des Trinkwasserbrunnens Baumgarten
  • Beschaffung eines Saalmikrofones
  • Vorschlag der Instandsetzung der Inschrift beim Kriegerdenkmal
Pfarrheim unter Gottes Segen gestellt
Gelungenes Bauwerk gilt es mit Leben zu erfüllt.

Die Pfarrgemeinde Aislingen kann endlich ihr großes Projekt „Pfarrheimumbau“ abschließen. Am Weltmissionssonntag ging der Einweihung des renovierten Gebäudes ein feierlicher Gottesdienst mit zahlreichen Ehrengästen  in der Pfarrkirche „St. Georg“  voraus.

Pfarrer Josef Kühn zitierte in seiner Predigt Philosophen der Antike und der Neuzeit und schlug damit einen Bogen zum neuen Pfarrheim, das auch ein Ort sein soll, an dem Menschen im Glauben und in der Persönlichkeit gestärkt werden sollen. Viele Ehrengäste und zahlreiche Aislinger versammelten sich im Anschluss an den Gottesdienst vor dem neuen Pfarrheim. Pfarrer Josef Kühn konnte unter den zahlreichen Gästen Vertreter aus Diözese, Politik und Denkmalamt begrüßen. Am Beginn der Segnung führte Pfarrer Kühn bezugnehmend auf die Lesung aus, dass ein Haus aus vielen Einzelteilen und Bausteinen bestehe. So könne eine Kirche auch nur dann lebendig werden, wenn alle lebendige Steine im großen Bauwerk Kirche seien. Daher solle dieses  Haus ein Ort sein, an dem viele Begegnungen  und ein Austausch im Glauben stattfinden sollen. 

Den Segen erhielt  das renovierte Pfarrheim auch durch Pfarrer Manfred Ringmayr, der im Jahr 2009 den eigentlichen Anstoß für dieses Projekt gegeben hatte. Kirchenpfleger Ludwig Keis bedankte sich nach der Segnung unter anderem bei Architekt Martin Becker für die Planung und Durchführung der Umbauarbeiten und beim Landratsamt Bauamt und Denkmalpflege für die fachliche und angenehme Zusammenarbeit. Als Vertreter der Bischöflichen Finanzkammer dankte er Herrn Tiedeken, der auch in schwierigen Situationen nach Lösungen gesucht hatte. Sein Dank galt aber auch allen Helfern, die während der dreijährigen Bauzeit  unentgeltlich, mit über 4200 freiwilligen Arbeitsstunden und mit der Bereitstellung von Gerätschaften und Baumaschinen  zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben.

Landtagsabgeordneter Georg Winter gratulierte zur gelungenen Renovierung der „alten Dame“. In einer großartigen Gemeinschaftsleistung überzeugen hier Taten und nicht nur Worte. Aislingen beweise hiermit, dass man sich sowohl der Tradition bewußt sei als auch der Neuzeit gerecht werde. In Vertretung von Landrat Leo Schrell sprach Georg Holzinger von einem neuen Mittelpunkt in der Marktgemeinde. Die  stattliche Anzahl freiwilliger Arbeitsstunden stehe für die Stärke des ländlichen Raumes, die hier wieder einmal Gemeinschaft bewiesen habe. Bürgermeister Jürgen Kopriva bezeichnete das Pfarrheim als „Schmuckstück“ inmitten des kirchlichen Zentrums mit Pfarrhof, Pfarrkirche „St. Georg“ und des in Privatinitiative restaurierten Benefiziatenhauses.

Anschließend stand das Haus für alle zur Besichtigung offen. Viele Interessierte nutzten die Gelegenheit, sich in diesem Gebäude aus dem 18. Jahrhundert, das bis 1980 als Pfarrhof genutzt wurde, umzusehen. Neben einem  Raum im Erdgeschoss, der für größere Veranstaltungen und Sitzungen der Pfarreiengemeinschaft viel Platz bietet, ist dort auch eine moderne Küche untergebracht. Im ersten Stock des Hauses hat die Landjugendgruppe ihren Raum für ihre Treffen. Kathrin Lenzer bietet heute mit ihrer Gruppe ein Basteln für die jüngsten Besucher an. Desweiteren verdeutlicht eine fortlaufende Bildpräsentation den Besuchern die umfangreichen Bauarbeiten vom Putzabtragen in den Räumen bis hin zum Anlegen des Außenbereiches. An einer Stellwand werden die Kosten für die Renovierungsarbeiten einzeln aufgeschlüsselt. Kreisheimatpfleger Alois Sailer zeigt sich beim Durchgang des Hauses sichtlich erfreut, dass dieses Haus nicht abgerissen wurde, sondern nun in seiner Eigenheit als Pfarrheim der Gemeinde erhalten bleibe.
Sitzung Marktgemeinderat Aislingen am 05.11.2008
Tagesordnung

Öffentlicher Teil
1. Vorstellung des Ingenieurbüros Dippold & Gerold (NEU) durch
    Herrn Dipl.Ing. (FH) Kimmerle
2. Stellungnahme zum Flächennutzungsplan der Gemeinde Holzheim
3. Stellungnahme zum Bebauungsplan der Gemeinde Holzheim
4. Vertrag mit dem Tierschutzverein
5. Informationen über Urnengräber
6. Informationen über Feuerschutztreppe
7. Auftragsvergabe der Elektroinstallation für das Gemeindehaus in Baumgarten
8. Informationen und Anfragen

Nichtöffentlicher Teil

Einweihung des sanierten Pfarrheimes
Nach dreijähriger Umbau- und Renovierungsphase steht nun endlich die Einweihung des Pfarrheimes an. Das denkmalgeschützte Gebäude wird am Sonntag offiziell seiner Bestimmung übergeben. Im Anschluss an den Gottesdienst am Sonntag, den 28. Oktober 2012 um 10.00 Uhr werden die Pfarrer Josef Kühn und  Manfred Ringmayr die Segnung vornehmen. Die Bevölkerung hat an diesem „Tag der offenen Tür“ die Gelegenheit zur Besichtigung des Pfarrheimes.
Vor etwa 30 Jahren wurde in Aislingen ein neuer Pfarrhof gebaut mit der Absicht, das alte Haus abzureißen. Doch zum Abbruch kam es nicht aus denkmalschützerischen Gründen. Seither stand das Gebäude leer. Pfarrer Manfred Ringmayr ergriff die Initiative und regte die Sanierung der Bausubstanz und den Umbau zu einem Pfarrheim an. Diese Maßnahme wurde seit Juli 2009 durchgeführt und steht nun vor ihrem Abschluss. Viele Firmen, aber auch eine hohe Zahl an freiwillig geleisteten Arbeitsstunden waren für die Gesamtsanierung nötig. Seit November 2011 wird das Haus von den Gruppen der Pfarrei, der Pfarreiengemeinschaft Aschberg und der Marktgemeinde Aislingen gut genutzt. Zusammen mit dem in Privatinitiative sanierten Benefiziatenhaus ist jetzt rund um die Kirche „St. Georg“ eine harmonische Ortsmitte entstanden.
Kommunalwahlen 2008
Wahl des Bürgermeisters / Gemeinderates
1. Bürgermeisterwahl
Vorläufiges Ergebnis der Bürgermeisterwahl
 Stimmbezirk Wahl-
berechtigte
Wähler
Wahl-
beteiligung
Stimmen je Bewerber
Markt Aislingen
       Gerstmeier  Kopriva 
 Aislingen 909 560
61,60 %
158
397
 Baumgarten 171 126
73,70 %
24
101
 Briefwahl   204
19,35 %
78
125
 Summe 1080
890
82,40 %
260
623

2. Gemeinderatswahl
Vorläufiges Ergebnis der Gemeinderatswahl
 Stimmbezirk  Stimmenanteil je Wählergruppe
Markt Aislingen
 CSU 
Unabhängige Wählergemeinschaft
Freie Wählervereinigung Baumgarten
Aislingen  3103
7374
772
Baumgarten  250
724
1632
Briefwahl   1374
2416
749
Summe 4724
10514
3153
Anzahl Sitze
3
7
2

Folgende Personen wurde in den Gemeinderat gewählt:

Wahlvorschlag
 Name, Vorname

Stimmen

CSU  Beyrer, Klaus
718
 
 Schuster, Wolfgang 706
 
 Keller, Herbert

578

Unabhängige  Hirner Martin
1675
Wählergemeinschaft  Kopirva, Jürgen
1570
Aislingen  Sailer, Andrea
1274
   Wecker, Andreas
981
   Wecker, Dr.-Ing., Thomas
930
 
 Wecker, Stefan
911
 
 Tausend, Heidi

568

Freie Wählervereinigung
 Schneider Peter
687
Baumgarten  Feistle, Hubert
481

Nach Annahme der Bürgermeisterwahl durch Herrn Jürgen Kopriva rückt auf der Gemeinderatsliste Herr Alexander Herrle (565 Stimmen) nach.