Aktuelles und News im Detail

Diesen Eintrag druckenDiesen Eintrag drucken
02.02.2016 - 
Pressemitteilung der VG Holzheim vom 02.Februar 2016
 

Sitzung des Marktgemeinderates Aislingen

am 02. Februar 2016

 

Stellungnahme zu Planungen der Gemeinde Gundremmingen

Der Aislinger Marktgemeinderat befasste sich sehr eingehend mit den Planungen der Gemeinde Gundremmingen zur Änderung des Flächennutzungsplans sowie zur Aufstellung eines Bebauungsplans für ein Sondergebiet „Energieerzeugung – Gasturbinenkraftwerk“. Die von Gundremmingen vorgelegten Vorentwürfe für die beiden Planungen wurden dem Gemeinderat vorgelegt und erläutert. Vom Markt Aislingen werden Einwendungen vorgebracht, da durch diese Planungen Belange des Marktes Aislingen betroffen und auch beeinträchtigt werden. Bei der Begründung wurden folgende wesentlichen Argumente vorgebracht:

 

Die Planungen wurden weder hinsichtlich der Landesentwicklung noch im Regionalplan berücksichtigt. Der Markt Aislingen fordert ein Raumordnungsverfahren. Durch den Bau und den geplanten Betrieb entsteht ein erhebliches zusätzliches Gefahrenpotential. Zusätzliche Belastungen sind für das Grund- und Oberflächenwasser und  die landwirtschaftlichen Böden zu befürchten. Außerdem ist eine erhebliche Beeinträchtigung der Naherholung in den angrenzenden Regionen zu erwarten.

 

Je nach Betriebsart des Kraftwerks ist auch eine wesentliche Zunahme der Verkehrsbelastung von Zufahrtsstraßen zu befürchten und durch die Lagerung von Betriebsstoffen ein erhöhtes Gefahrenpotential mit Störfallrisiken sowie für terroristische Angriffe zu erwarten.

 

Bei einem Weiterbetrieb des Kernkraftwerks, des Neubaus des Gasturbinenkraftwerks sowie des unmittelbar nördlich angrenzenden geplanten Gasreservekraftwerks Gundelfingen erhöhen sich die Gefahren nicht nur für Natur und Umwelt sondern auch für die Bevölkerung des Marktes Aislingen erheblich und werden in diesem Umfang unzumutbar. Diese massiven Bedenken werden an die Gemeinde Gundremmingen übermittelt.

 

Außerdem wurde in diesem Zusammenhang auch gefordert, dass der Markt Aislingen an dem Verfahren zur Ausweisung des Reservekraftwerks in der Gemarkung Gundelfingen nachträglich noch ordnungsgemäß beteiligt wird, da diese Einbeziehung bisher von Gundelfingen versäumt wurde und negative Auswirkungen für das Gebiet des Marktes Aislingen zu befürchten sind. Gegebenenfalls wird Aislingen hier auch rechtliche Schritte in Erwägung ziehen.

 

Beteiligung an der „WIR“

Der Markt Aislingen wird sich zusammen mit den Gemeinden Glött und Holzheim mit einem gemeinsamen Stand an der Landkreisausstellung beteiligen. Gemeinde und Vereine werden sich vorstellen und Projekte präsentieren.

 

Gründung eines Seniorenservices

Unter der Leitung von Frau 2. Bürgermeisterin Andrea Sailer beabsichtigt der Markt Aislingen, einen Seniorenservice zu gründen. Ehrenamtliche Helfer werden hierfür gesucht, die älteren Mitbürgern Hilfe und Unterstützung z.B. bei Einkaufsfahrten, Arztbesuchen und ähnlichem anbieten. Die Bevölkerung wird mit einem Prospekt über dieses Vorhaben informiert. Weitere Treffen sind geplant.

 

Ihr

Jürgen Kopriva

Erster Bürgermeister